Jičín / Denkmalschutzgebiet
Česky / Deutsch / English / Polski

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde auf dem heutigen Wallensteinplatz ein Raum in der Form eines Rechtecks festgelegt. Hier spielten eine wichtige Rolle drei Wege die zu den nacheinander gebauten Toren führten (Prager Tor, Holiner Tor, Valdicer Tor).  

WIR EMPFEHLEN:

  • WALLENSTEINPLATZ
  • JIČÍNER SCHLOSS
  • ARKADENMARKTPLATZ
  • ST.-JAKOBUS-KIRCHE
  • ST.-IGNATIUS-KIRCHE
  • VALDICER TOR
  • SCHLOSSPARK + STADTMAUER
  • SYNAGOGE
  • JUDENSCHULE
  • JUDENSTRASSE
  • MUSEUM DER SPIELE

Die Häuser und auch die Stadtbefestigung wurden damals aus Holz gemacht. Unter der Herrschaft+++ von Wartenberger wurde zur Wende des 14. und 15. Jahrhunderts die heutige St.-Ignatius-Kirche gebaut.

Erste gemauerte Häuser auf dem heutigen Wallensteinplatz entstanden ab Ende des 15. Jahrhunderts unter der Herrschaft von Trcka von der Linde. Mitte des 16. Jahrhunderts entstand die gemauerte Stadtmauer mit den schon genannten Toren. Bis heute blieb nur das Valdicer Tor erhalten und ein Teil der Stadtmauer vor allem im südlichen Teil. Gleichzeitig verlief der Aufbau im Renaissancestil und der Umbau der Bürgerhäuser.

Zigmund von Smiřice baute Anfang des 17. Jahrhunderts das spätgotische Herrenhaus des Geschlechts Trcka zum Renaissanceschloss um.

Booking.com